16. März 2022
Franziska Krenz

Ein starkes Team durch Work-Life-Blending

Als Unternehmen mit dem Anspruch, nachhaltig zu agieren, beschäftigen wir uns nicht nur mit unserer ökonomischen und ökologischen Entwicklung, sondern achten auch darauf, sozial nachhaltige Ziele zu realisieren. Unser Augenmerk liegt hierbei nicht ausschließlich auf den Arbeitsbedingungen bei unseren Zulieferern und Kunden, sondern besonders auf der Gesundheit jedes einzelnen Teammitgliedes bei VAST FORWARD.

Was tut VAST FORWARD im Rahmen sozialer Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeiterinnen ganz konkret?

Remote Work stellt Unternehmen und Mitarbeiter*innen einerseits vor spezielle Herausforderungen und bietet andererseits eine Fülle an Möglichkeiten. 

Eine der Herausforderungen unserer Arbeitsweise ist es, trotz der räumlichen Distanz, die Gesundheit und Arbeitszufriedenheit des ganzen Teams im Blick zu behalten und dafür ein spürbar positives Arbeitsumfeld zu schaffen. Wenn Teams täglich in einem gemeinsamen Büro zusammenarbeiten, klappt es ganz selbstverständlich, aufeinander zu schauen und mit Um- und Rücksicht aufeinander aufzupassen. Aber wie geht das in einem 100 % remote operierenden Unternehmen? 

Uns gelingt das seit jeher durch die Nutzung der Ressourcen, die das selbstbestimmte Arbeiten mit sich bringen – und mit gemeinsamen Werten und klaren Verabredungen und Regeln.

Freiheit, Selbstbestimmung,
Nähe auf Distanz

Über die Jahre hat sich unsere VAST FORWARD Kommunikationskultur immer weiterentwickelt. Bewährtes haben wir weiterverfolgt und wir “treffen” uns heute in unserem wachsenden Team deutlich häufiger, als vor einigen Jahren. Der Lohn ist ein sehr angenehmes und vertrautes  Miteinander der “VAST Ladies”, auch über die eigentliche Arbeitszeit hinaus. 

Wir organisieren unseren Remote-Alltag nach unseren individuellen Bedürfnissen und arbeiten konzentriert dort, wo wir uns wohl fühlen – das ist wahrscheinlich die größte Freiheit im Vergleich mit einem regulären Arbeitsplatz im Büro. “Vereinbarkeit von Familie und Job” ist für uns im Team Alltag. Und um “miteinander” in unseren virtuellen Teams zu arbeiten, nutzen wir digitale Kommunikationswege, jedoch nicht ausschließlich. 

Remote Work bietet uns den wichtigen zeitlichen Raum für den Ausgleich zu unseren täglichen Job- oder auch Familien-Routinen: Sport, Bewegung und kleine Auszeiten lassen sich individuell in den Tag einbauen, die Projektaufgaben können wir in den Kernzeiten des Arbeitstages frei dann platzieren, wie es für jede von uns passt. Wir nennen es auch “Work-Life-Blending”. 

Neben der Freiheit und Selbstbestimmung brauchen wir natürlich gemeinsame Rituale und Regeln: Fester Bestandteil unseres Tages ist der Check-In am Vormittag. Unser virtueller “Plausch in der Teeküche”, in dem wir uns nicht nur mit fachlichen Themen beschäftigen, sondern uns auch über Privates austauschen. Dabei bekommen wir natürlich auch mit, wie es jeder einzelnen im Team gerade geht: Stress in Projekten, Krankheitsfälle bei Kindern, andere private Sondersituationen wie Umzüge – es ist super hilfreich zu wissen, was im Team gerade los ist. Wir können dann schnell aktiv sein und unterstützen, Projekte anders verteilen oder anderweitig Unterstützung organisieren.

Für noch mehr “Insights” in unsere jeweiligen Leben sorgt auch eines unserer jüngsten Kommunikationsmittel, das VAST-Buddy-Programm. Es ist aus einem Impuls aus dem Team heraus gestartet worden, während unserer internen Workshop-Reihe zum Thema “interne Kommunikation”. Um noch mehr Raum für den individuellen Austausch zu schaffen, hat jedes Teammitglied bei VAST FORWARD innerhalb unseres Buddy-Programms eine quartalsweise wechselnde Partnerin aus dem Team, mit der sie sich regelmäßig über Videochat und Telefonate austauscht. Vor allem zu privaten Themen, aber auch zu fachlichen.

Auch die tägliche Kommunikation und der Austausch mit den Programmierer*innen und Grafiker*innen in unserem Netzwerk hilft uns dabei, nicht nur fachlich auf dem Laufenden zu bleiben – das Gefühl, miteinander wirklich in Teams zu arbeiten und aufeinander zu achten ist wahrscheinlich das wichtigste Mittel gegen Überforderung und negativen Projekt-Stress. 

Für noch mehr Abwechslung haben wir in 2021 das virtuelle Veranstaltungshighlight VAST LIVE konzipiert und mit verschiedenen Gästen und Livemusik über das Jahr verteilt mehrmals mit dem Projektmanagement Kernteam und dem  Netzwerk getroffen. In Pandemiezeiten mussten auch wir kreativ werden, um mal einen oder anderen netten Abend miteinander zu verbringen. 

Denn natürlich treffen wir uns bei jeder sich bietenden Gelegenheit auch in der wirklichen Welt. Nicht nur zu Workshops, sondern auch einfach zum Mittagessen oder zum netten Beisammensein. Da laden Maren und Matthias auch gern einzelne Teammitglieder oder gleich das komplette Team inkl. Freelancer aus unserem Netzwerk dahin ein, wo die VAST gerade liegt und wir verbringen ein Wochenende zusammen. 

Achtsamkeit, Bewegung –
nachhaltig ein gutes Gefühl

Auch Sport und Bewegung kommen bei VAST FORWARD nicht zu kurz. 

Seit mehr als vier Jahren treffen wir uns am Mittwochvormittag zum gemeinsamen Zoom-Yoga. Unsere liebe Vanessa und ihre Yoginis von Yoga2B sorgen dabei für kleine, achtsame Auszeiten vom Daily Business und gehen auch auf das ein oder andere Zipperlein ein. 

Die Sportskanonen im Team fordern sich gern gegenseitig in sportlichen Challenges per Fitness-Tracker heraus und motivieren sich somit gegenseitig, den inneren Schweinehund zu überwinden. 

Da wir keinen täglichen Arbeitsweg haben, minimieren wir nicht nur unseren ökologischen Fußabdruck, sondern ersparen uns auch den Stress, den der Berufsverkehr mit sich bringen kann und haben sogar noch Zeit für eine extra Runde im Park. 

Und auch sonst ermöglicht uns unsere Arbeitsweise, vor oder während des Arbeitstages noch eine Runde joggen zu gehen oder zwischendurch bei einem Spaziergang an der frischen Luft eine Portion Sauerstoff zu tanken. So kann die Arbeit anschließend motiviert und konzentriert weitergehen. 

Julia, unsere Nachhaltigkeitsmanagerin, erinnert uns regelmäßig daran, auf eine gesunde und nachhaltige Lebensweise zu achten (Danke, Julia!). So lud sie uns zum Beispiel ein, es mal mit einem “Veganuary” auszuprobieren – Fleischverzicht als Teil einer nachhaltigen Lebensweise sozusagen. Natürlich sind wir  im Team frei, nach unserer Fasson mitzumachen. Allein, dass wir im Team so aufeinander achten, fühlt sich auf jeden Fall gut an!

Der Freitag steht bei uns aktuell auch ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Am Vormittag treffen wir uns zum virtuellen Coworking, das stets mit einem Beitrag von Julia oder einem anderen Teammitglied beginnt. Der Fokus der Beiträge liegt auf einer nachhaltigen Lebensweise im privaten und im beruflichen Alltag. Alle Beiträge könnt ihr hier nachlesen!

Nicht zuletzt ist es für unsere Gesundheit wichtig, Raum zu haben für unsere persönliche Weiterentwicklung, für Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen, die unseren Interessen und unseren Bedürfnissen entsprechen. VAST FORWARD bietet uns VAST Ladies ein Zeitkontingent, um uns auch während der Arbeitszeit zum Beispiel in sozialen Projekten zu engagieren. Und auch die internen Aufgaben bei VAST FORWARD und VAST GREEN sind auf die individuellen Fähigkeiten und Interessen von uns Mitarbeiterinnen abgestimmt. 

Unsere individuellen Freiheiten, eine nachhaltige Kommunikationskultur, der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung im Team, ein wohltuendes und inspirierendes Arbeitsklima, Achtsamkeit und Wertschätzung in allen Bereichen sind uns wichtig und tragen entscheidend dazu bei, dass jede einzelne im VAST FORWARD Team gesehen wird und physisch und psychisch gesund bleibt. 

Das macht für uns ein sozial nachhaltiges Unternehmen aus.

RELATED ARTICLES

Feb 2022

Veganuary

Nicht nur auf professioneller Ebene, sondern auch im Privatleben befasst sich VAST FORWARD mit dem Thema Nachhaltigkeit. Daher drehte sich im Januar 2022 Alles um das Thema Vegane Ernährung.

Mai 2021

VAST GREEN –
das Team

Seit Juni 2021 hat sich im VAST GREEN Team ganz schön was getan, denn wir haben Zuwachs von vier Ladies bekommen.